Dieser Artikel ist auch verfügbar in:
Clockout - Digitale Zeiterfassung für jedes Unternehmen

Mit Clockout erfasst du deine Arbeitszeiten ganz einfach, schnell und sicher. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten: Die automatische Zeiterfassung und die manuelle Zeiterfassung.

Automatische Zeiterfassung mit Clockout

Wenn du die digitale Zeiterfassung starten möchtest, kannst du deine aktuelle Tätigkeit in das Feld oberhalb des Web-Fensters eintragen (1) und anschließend auf den Play-Button (2) klicken. Nun startet deine Zeiterfassung.



Um eine Pause zu machen, kannst du die Zeiterfassung jederzeit beliebig oft unterbrechen, indem du auf den Pause-Button klickst. Die digitale Zeiterfassung wird automatisch unterbrochen und deine Pausenzeit wird dokumentiert.


Manuelle Zeiterfassung mit Clockout

Du hast neben der Möglichkeit der automatischen Zeiterfassung ebenfalls die Option deine Arbeitszeiten manuell ein- und nachzutragen. Hierfür kannst du deine zu erfassende Tätigkeit in das Feld oberhalb des Web-Fensters eintragen (1) und anschließend auf den Plus-Button (2) klicken.


Es öffnet sich ein Fenster mit der Aufschrift Neuer Eintrag. Hier kannst du auswählen, ob du deine Arbeitzeit, eine Pause oder eine Abwesenheit manuell ein- oder nachtragen möchtest.


Wenn du eine der drei Optionen ausgewählt hast, öffnet sich ein Fenster, in dem du deine Zeiten ein- und nachtragen kannst. Wenn du alle relevanten Felder ausgefüllt hast, beendest du den Vorgang mit einem Klick auf Übernehmen. Deine Eintragung wird nun automatisch in die Liste deiner Zeiterfassungen übernommen.


Achtung: Beachte, dass die Zeiten nicht in der Zukunft liegen dürfen.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!